the_sparkcube : einmal ohne Kompromisse bitte!

the_sparkcube

Der ubrptzr 40k v3 kam bisher gut an, in der kurzen Zeit schon 6 gemeldete Nachbauer. Umso mehr freue ich mich, euch mein nächstes Projekt vorstellen zu dürfen:

Eckdaten:

  • kompakter als Prusa trotz gleicher Bauraumgröße (200x200x160)
  • sehr Modular, einfach Erweiterbar auf 200x400x160
  • Erweiterbar auf Dual Extruder
  • Riemenführung nach coreXY Methode mit überkreuzten Riemen
  • 10mm Linearwellen anstelle dem 8mm Standard
  • unglaublich schnell auch ohne Bowdenextruder
  • komplette Aluminiumbauweise

Die CAD Planung ist abgeschlossen, die Fertigstellung des Prototypen ist Ende Januar 2014.

Um euch um die Feiertage schön die Nase lang zu ziehen, gibt es jetzt nur ein Rendering:

sparkcube_v1

Wie sparklab – üblich wird das Teil Opensource und ist für jeden einfach nachzubauen.

Ein Frohes Fest und einen guten Rutsch!

creativecommons

ubrptzr 40k v3 – It’s alive, it’s ALIVE!

Endlich darf ich berichten, dass der ubrptzr 40k v3 auch in der Praxis überzeugt. In der Klasse der beste Drucker, den ich je gebaut habe. (Dabei waren alle „großen“ bekannten: Prusa i2, Prusa i3 Alu Frame, Rostock, Kossel)

Die stabile und geometrisch korrekte Basis, machte das Kalibrieren sehr viel einfacher als bei allen Anderen.

Genug Worte:

ubrptzr

Ausführliche Bilder Doku gibt es hier:

http://goo.gl/h1xxmi

creativecommons

ubrptzr 40k v3 – wird gebaut…

Aufgrund einiger Nachfragen, habe ich den Bau eines ubrptzr 40k v3 in Bildern als „Bautagebuch“ festgehalten.

 

Hier geht es zur Bildergalerie:

http://goo.gl/h1xxmi

Hier geht es zu dem entsprechenden Thread im offiziellem RepRap Forum:

http://goo.gl/0cMgHK

 

ubrptzr 40k v3 – das Gleiche in hoch bitte!

Aufgrund einer höflichen Bitte, habe ich den Drucker schnell in der Bauraum Variante 200x200x200mm^3 gerendert. Das Ergebnis wollte ich der Öffentlichkeit nicht entziehen.

Der Rest ist gleich geblieben, zum Informationen holen also hier nachlesen: ubrptzr 40k v3

Dateien zum Nachbauen:

https://goo.gl/TTxC9V

ubrptzr 40k v3 – oder: the saga continues…

ubrptzr-40K-v2

Nach dem Bau des v2 sind mir einige Verbesserungen in den Sinn gekommen, welche den Nachbau erheblich vereinfachen. So bestehen nun alle Gehäuseteile aus Rechtecken und es gibt keine gefrästen Aussparungen mehr. Die Eckdaten bleiben die selben.

Alle Daten zum Nachbau findet ihr hier:

http://goo.gl/oGi7JO

README
*Overview*
- prusa compatible x-ends, x-carriage
- LM8UU standard
- optional: fishing line drive
- heated enclosure for better ABS results
- sturdy, compact, beautiful
- electronics, supply integrated

*Credits*
Remix of Mendel90 by nophead
x-ends:kuehling derivate
x-carriage:kuehling derivate
lm8uu-holder:kuehling derivate
coupling:nophead
y-bracket:nophead derivate
filament-pulley:doublemind
extruder:reprap-fab.org V3 direct drive

Seilzug / „Fishing Line Filament Pulley“ als Alternative zu Zahnriemen?

Neulich durchforstete ich ein paar alte Patentschriften von Stratasys, wobei mir auffiel dass die Drucker immer ein Seilzug als Antrieb verwendeten. Die Vorteile liegen auf der Hand: keine Rattermarken durch die Riemenflanken, bessere Biegeradien, weniger Platzbedarf…

Das die Idee nicht neu ist, bestätigt eine kurze Recherche bei dem großen Makerbot Archiv thingiverse.com. Der User doublemind hat dort folgendes Antriebskonzept vorgestellt:

Quelle: http://www.thingiverse.com/thing:34116

Ich habe die Rolle gedruckt und gleich in einen ubrptzr40k eingebaut:

Positiv:

  • Gute Seilführung, kein Überlappen
  • Absolut kein Schlupf, auch nach Stundenlangem hin und her fahren, gab es <0,1mm Abweichung zur Startposition
  • Druckt mittlerweile 48h durch ohne Panne.
  • Umkehrspiel ist <0,1mm – mein verwendetes Seil ist eine WFT Plasma KG Round Dyneema Angelschnur mit 18kg Bruchlast – per Feder permanent auf etwa 5kg vorgespannt.

Negativ:

  • Die Rolle ist sehr genau gedruckt, aber genau wie gedruckte Riemenräder lässt sich mit der 1/100 Messuhr ein „eiern“ feststellen, was sich durch eine inhomogene Bewegung auszeichnet. 

Wenn der Langzeittest erfolgreich bleibt, würde ich sie Qualitativ über TR5 Alu Riemenrädern einordnen, aber unter GT2 und TR2,5.

FAQ – Probleme mit 3D Drucker

Wird ständig erweitert…

Probleme mit 3D Druckern -> Lösungen

Runde Teile werden nicht rund gedruckt.

Vor allem große Teile bekommen Risse.

Vor allem voluminöse Teile haften nicht am Druckbett (“Warping”).
Die Teile verformen sich während des Druckes deutlich.
Teile sind instabil – “knirschen” bei Belastung.
Ich habe Fadenbildung über Zwischenräumen.
Der Extruder dreht sich, aber es kommt kein Filament.
Der Drucker bewegt sich nur in eine Richtung
Der Drucker verliert sporadisch Schritte
Der Drucker verliert nur in eine Richtung Schritte
Wenn ich einen Druck starte, drückt der Extruder kein Filament
Drucker lässt sich nicht mit Host verbinden (connection failed)

Stromausfallmelder / Stromausfall Alarm – Quick ’n‘ Dirty

Nachdem meine Kühltruhe das zweite mal ohne Vorwarnung über Nacht ausfiel, wollte ich mir einen Alarmgeber besorgen. Welcher mich dann rechtzeitig warnt, falls der Strom oder die Sicherung ausfällt. Eine kurze Recherche ergab, dass der Markt für solche Geräte sehr dünn besiedelt ist. Lediglich ein Produkt bei Amazon für über 40€. Geht’s noch? Ich brauchte bloß etwas das einen Laut von sich gibt, sobald keine Spannung an der Truhe anliegt.

Also habe ich schnell etwas „zusammen geschustert“ und das kam dabei heraus:

Funktionsweise ist sehr einfach: Das 5V Steckernetzteil öffnet den Schaltkreis zwischen 9V Block und Piezobuzzer, sobald das Steckernetzteil durch Stromausfall das Relais nicht mehr anzieht: Schließt sich der Stromkreis und der 80dB laute Buzzer fiept los.

Eingekauft habe ich folgende Teile:

1 ST  x    710845 PIEZO-SUMMER KPI-G2312L-6259

1 ST  x    624691 BATTERIECLIP 9 V, I

1 ST  x    629488 MINIATURRELAIS HJR-4102-L-05VDC-S-Z

Fazit: Der Stromausfallmelder funktioniert, gekostet hat alles 3€.

Nachbau erwünscht, hier gibt es noch die STL Dateien für mein Gehäuse:

https://www.dropbox.com/s/yz3lqjug0evvlmm/stromausfall.zip