Genauigkeit Z-Achse sparkcube v1.0/v1.1

Intern führen wir sehr viele Messungen durch, um unsere Drucker stets weiterentwickeln zu können. Eine unserer Standards ist das Z-Achsen Messprotokoll. Hierbei wird die Z-Achse des Druckers in bestimmten praxisnahen Schritten (zum Beispiel 0,1mm) verfahren und gleichzeitig per Messuhr mit der Realität verglichen.

Da diese Werte erfahrungsgemäß sehr interessant sind für unsere fortgeschrittenen Nachbauer, gibt es hier die Messprotokolle für unsere Open Source 3D Drucker:

Der klare Sieger in der Liste ist das Pendelkugellager, die geringen Abweichungen sind viel zufälliger verteilt und im Druck nicht mehr zu erkennen. Für Low-Budget Nachbauten unserer Meinung ein Muss und deswegen auch Standard im sparkcube v1.1.

Unsere Messgeräte sind auf 0,01mm Genauigkeit zugelassen. 0,005mm wurden in die Protokolle eingetragen, sind aber nicht verlässlich.

 

32-Bit Elektronik

Es war ein hartes Stück Arbeit. Von Anfang an waren wir als Tester der neuen 32-Bit Elektronik dabei. 2 sparkcubes liefen zu Testzwecken tagelang.

Bei der Portierung von 8-Bit auf 32-Bit entstanden einige Bugs, vor allem bezüglich des Timings. Die meisten Probleme entstanden bei Testern mit den DRV8825 Motortreibern. Einfach ausgedrückt: Der DUE kann Taktsignale schneller senden, als es die Motortreiber verarbeiten können.

Die Drucker der Repetier-Entwickler liefen tagelang ohne Probleme, unsere Testdrucker jedoch nicht. Aufhängen, SD Karten Probleme und fehlerhafte Druckergebnisse waren an der Tagesordnung.

Um diese Probleme zu beheben, sendeten wir zahlreiche Bugreports, begründete Vermutungen und Logdateien an die Entwickler.

So konnten wir Roland Littwin (Repetier Entwickler) als erstes auf den fehlenden Watchdog aufmerksam machen.  Eine schlaflose Nacht später (seitens der Entwickler) war das Problem beseitigt. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die Menschen hinter dem Projekt alle samt eine tolle Arbeit leisten. Die gute Zusammenarbeit hat uns in der Entscheidung bestärkt, zukünftige Projekte auf 32-Bit auszulegen.

Läuft es jetzt?

Weiterlesen

Der große Hotend Vergleich

Bisher haben wir für den sparkcube v1 stets das reprap-fab.org Hotend zusammen mit dem dazugehörigen Extruder empfohlen. Da die Beliebtheit des sparkcube’s stetig steigt, kommt es bei reprap-fab.org zu enormen Lieferschwierigkeiten.

Aus dem Grund haben wir die aktuellen Hotends miteinander verglichen und sind zu dem Entschluss gekommen: „Es gibt durchaus Alternativen.“

Das sind unsere Testkandidaten:

  • E3D-v6 1,75mm
  • E3d-v6 3mm (getestet mit Bulldog XL Extruder)
  • Hexagon 1,75mm
  • reprap-fab v5
  • reprap-fab.org v4

Um eine bessere Vergleichbarkeit zu erreichen, wurden alle Hotends in Verbindung mit unserem Extruder und dem sparkcube v1.0 getestet. Alle Hotends wurden außerdem mit der originalen sparkcube v1.0 Hotendkühlung betrieben.

Wir haben folgende Kriterien festgelegt, in jeder Kategorie sind maximal 5 Punkte zu erreichen:

  • Preis
  • Verfügbarkeit
  • Leistung bei PLA
  • Leistung bei ABS
  • Haltbarkeit / Zuverlässigkeit
  • Service

Weiterlesen

großes sparkcube Update auf Version v1.1

Bereits etliche Nachbauer des v1.0 haben bewiesen, dass man mit etwas Engagement und Selbststudium einen Drucker von Grund auf selber Aufbauen kann, dessen Druckergebnisse sich derzeit vor keinem teuren Consumer Produkt verstecken braucht.

Mit dem Update des sparkcubes auf v1.1 haben wir es geschafft den Zusammenbau, die Haltbarkeit und das Handling noch ein ganzes Stück zu verbessern.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Die neuen Dateien gibt es im Downloadbereich.

Changelog

sparkcube_v1 revive