Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2360

    Rivam
    Teilnehmer

    Hallo Allerseits,

    gibt es inzwischen Langzeiterfahrungen mit den gedruckten Trapezmuttern?

    Mich würde interessieren, welche Materialien sich dafür anbieten und ob sie ggf. sogar besser sind als die Igus Lager. Bei Letzteren schreckt mich weniger der hohe Preis, als vielmehr das mögliche Spiel der Konstruktion.

    Grüße Rivam

    #2361

    Zerberus
    Teilnehmer

    Hi!
    Wenn du alles sorgfältig ausrichtest solltest du keine Probleme mit den Igus haben.

    Das Spiel der Spindeln in/mit den Igus-Lagern ist mMn gewollt.
    Grund dafür: Die Spindeln stehen aufrecht/frei in den Kupplungen und sind oben nicht gelagert. Für das Spiel in Z-Achse sind die Linearführungen/Lager und deren Ausrichtung entscheidend. (Allzu krumm dürfen die Spindeln natürlich auch nicht sein und ordentlich ausgerichtet)
    Wenn die Spindel nun einen minimalen Schlag in der Ausrichtung/Rundlauf etc. hat kann die Konstruktion das zu einem gewissen Maß ausgleichen.
    Zudem ist die Präzision bei den meisten frei erhältlichen Trapezspindeln eher relativ. Einige Händler geben zwar Toleranzen an, ohne Meßprotokolle braucht man das aber nicht zu glauben. Es hat sowieso kaum einer, geschweige denn der Händler, das geeignete Meßwerkzeug um das nachzuprüfen. Auch viele Werkstätten nicht, bzw. machen es halt aus Kostengründen für solch günstige Spindeln nicht. Da werden die Toleranzen halt rechnerisch nachgewiesen, und das muss nicht unbedingt stimmen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.