[#3] CoreXY- Riementrieb – sparkcube v2.0L

Übersicht aller Bauschritte

#1 Rahmen
#2 XY-Achse
#3 CoreXY Riementrieb
#4 Z-Achse
#5 32Bit Elektronik
#6 folgt

Beim Einfädeln der beiden Riemen beginnt man mit dem Unteren: Im X-Schlitten wird das Riemenende zu einer Schlaufe geformt sodass die Zähne ineinander greifen und in die tropfenförmige Aussparung eingelegt.
Gesichert wird die Schlaufe indem ein Stift oder eine Madenschraube in die entstandene Öse eingeschoben wird.
An der Schlaufe lässt sich die Riemenlänge in 2mm Schritten grob einstellen.

Im Online CAD Viewer lässt sich mithilfe der „Schnittansicht“ der Riemenverlauf beider Riemen einfach nachvollziehen.

Der obere Riemen wird genauso eingefädelt. Danach verbindet man die zwei Hälften des Schlittens mit den 4 M4 Schrauben.

Nun sollte man dem Riementrieb etwas spannen und während händischem Verfahren jede Umlenkrolle genau beobachten. Läuft der Riemen an einer Stelle schlecht oder springt sogar über, ist die Ausrichtung an der Stelle ungenügend. Anschließend entfernt man die 4 M4 Schrauben wieder.

Zur Montage des sparklab Extruders muss dessen Bodenplatte entfernt werden. Danach kann diese von unten an den X-Schlitten geschraubt werden…

… und der Extruder von oben eingesetzt werden. Anschließend wird der Extruder im eingebauten Zustand wieder verschraubt.

Das bereits montierte E3D-v6 Hotend wird in die Hotendhalter eingelegt und verschraubt. Der PTFE Schlauch steht 16,5mm aus dem Hotend hervor. Eine leichte Senkung am oberen Ende des PTFE Schlauchs erleichtert das spätere Einfädeln vom Filament.

Ist der Druckkopf soweit montiert, lässt er sich einfach von unten mit den 2 Schrauben befestigen.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar