[#5] 32Bit Elektronik

Übersicht aller Bauschritte

#1 Rahmen
#2 XY-Achse
#3 CoreXY Riementrieb
#4 Z-Achse
#5 32Bit Elektronik
#6 folgt

32Bit Elektronik – sparkcube v2.0L

In diesem Abschnitt wird die Verkabelung der Grundausstattung thematisiert. Heizbett, ABL-Sensoren, Tracking Sensoren oder ähnliches werden separat behandelt.

Bei jeglichen Verkabelungsarbeiten sind gewisse Fachkenntnisse von nöten! Dieser Abschnitt beschreibt die schematische Verkabelung des 3D Druckers. Die gewissenhafte Ausführung der Verbindungen und die richtige Dimensionierung der Kabel sind grundlegend für einen sicheren 3D Drucker! Es drohen Stromschlag und Kabelbrand!

Den schematischen Kabelplan findet man in hoher Auflösung auch im Onlineordner. Als zusätzliche Hilfe gibt es dort eine Liste mit der Nummerierung der Pins im Flachbandkabel.

Bei der Pinbelegung wurde darauf geachtet, dass die empfindlichen Logiksignale (Endschalter und Thermistor) möglichst weit von den störenden Verbrauchern (Stepper, Heizpatrone) entfernt liegen. Auch sind 5 Leitungen für optionales Zubehör frei. (BLTouch oder proximity Sensor).

Bevor man mit der Verkabelung am Druckkopf beginnt, sollte man die Lüfter einbauen.

Der Halter für das Flachbandkabel wird direkt am Motor angeschraubt. Dann kann das Flachbandkabel eingesetzt und am Rahmen fixiert werden.

Das RADDS Board wird mit dem Mikrocontroller Board zusammengesteckt. Jedoch müssen vorher die Dip Schalter auf die passenden Mikroschritteinstellungen angepasst werden. Für die verwendeten RAPS128 und A4988 Treiber sollten alle DIP Schalter auf „ON“ stehen, um die höchste Auflösung auszuwählen. Achtung: die untere Reihe Schalter steht auf dem Kopf.

Jetzt kann das Flachbandkabel in die Elektronikbox gezogen und dort mit doppelseitigen Klebeband fixiert werden. Die 32Bit Elektronik unbedingt nur mit Kunststoffmuttern fixieren und die Schrauben ganz sanft anziehen.

Der Y Endschalter wird angeschraubt und verlötet. Bei den kurzen Kabellängen im v2.0L sind geschirmte Kabel nicht unbedingt nötig. Jedoch ist es wichtig die Kabel zu verdrillen, damit man ein Übersprechen von Leitungen verhindert. Aus optischen Gründen kann man die Kabel in Spiralschläuchen ordnen.

In der Elektronikbox werden die Kabelenden dann entweder mit Dupont Steckern versehen, oder aber mit Ader-Endhülsen.

Bei den Motorkabeln verfährt man genauso.

Jetzt können die Motortreiber eingesetzt werden. Achtung: die Sockel auf dem RADDS Board haben oben und unten eine unterschiedliche Ausrichtung. Unbedingt auf die Polung der Treiber achten!

Das Flachbandkabel wird genau wie die anderen Kabel mit Dupont Steckern oder Ader-Endhülsen ausgestattet.

Nun kann das Stromkabel angeschlossen werden.

Vor den weiteren Schritten, sollte man alles nochmal genau überprüfen. Ein verpolter oder falsch gesteckter Stecker kann sofort eine oder mehrere Komponenten beschädigen!

[#4] Z-Achse – sparkcube v2.0L

Übersicht aller Bauschritte

#1 Rahmen
#2 XY-Achse
#3 CoreXY Riementrieb
#4 Z-Achse
#5 32Bit Elektronik
#6 folgt

Beim Aufbau der Z-Achse beginnt man mit den Lagereinheiten der TR-Spindeln und den Motoren. Die Kugellager werden in die Halter eingepresst und am Rahmen verschraubt. Kleine Klemmplatten verhindern, dass sich das Kugellager bewegen kann.

Die Halter rechts und links sind jeweils 32mm vom Profil entfernt.

Nun können die Wellen an der Vorderseite montiert werden. 13mm beträgt der Abstand zwischen Wellenhalter und Profil. Einen Halter an der Oberseite lässt man locker, bis der Querbalken eingebaut ist.

Der Querbalken wird an den Haltern der Linearlager befestigt. Den Balken ganz unten verschrauben, dann hochschieben und den verbleibenden Wellenhalter anziehen. Nun sollten die Wellen perfekt parallel ausgerichtet sein.

Anschließend können die vorderen TR-Sindeln montiert werden. Über die Position der TR-Spinde-Lagerung und der TR Mutter muss die Spindel exakt gerade ausgerichtet werden. Die Spindeln müssen alle absolut leichtgängig laufen und dürfen nicht klemmen. Vor allem wenn das Bett ganz unten ist. Erst nach der Ausrichtung wird der Riemen montiert.
Zwischen Kugellager und Riemenrad sind mehrer Scheiben, damit das Riemenrad nicht am Lagerhalter schleifen kann.

Der Längsträger wird genau mittig mit den T-Verbinder angeschraubt. Danach können TR-Spindel und Welle genau wie vorher eingebaut werden.
Man muss darauf achten, dass die Z-Plattform vor dem Ausrichten möglichst gerade steht und nicht verkantet.