[#4] Z-Achse – sparkcube v2.0L

Übersicht aller Bauschritte

#1 Rahmen
#2 XY-Achse
#3 CoreXY Riementrieb
#4 Z-Achse
#5 32Bit Elektronik
#6 folgt

Beim Aufbau der Z-Achse beginnt man mit den Lagereinheiten der TR-Spindeln und den Motoren. Die Kugellager werden in die Halter eingepresst und am Rahmen verschraubt. Kleine Klemmplatten verhindern, dass sich das Kugellager bewegen kann.

Die Halter rechts und links sind jeweils 32mm vom Profil entfernt.

Nun können die Wellen an der Vorderseite montiert werden. 13mm beträgt der Abstand zwischen Wellenhalter und Profil. Einen Halter an der Oberseite lässt man locker, bis der Querbalken eingebaut ist.

Der Querbalken wird an den Haltern der Linearlager befestigt. Den Balken ganz unten verschrauben, dann hochschieben und den verbleibenden Wellenhalter anziehen. Nun sollten die Wellen perfekt parallel ausgerichtet sein.

Anschließend können die vorderen TR-Sindeln montiert werden. Über die Position der TR-Spinde-Lagerung und der TR Mutter muss die Spindel exakt gerade ausgerichtet werden. Die Spindeln müssen alle absolut leichtgängig laufen und dürfen nicht klemmen. Vor allem wenn das Bett ganz unten ist. Erst nach der Ausrichtung wird der Riemen montiert.
Zwischen Kugellager und Riemenrad sind mehrer Scheiben, damit das Riemenrad nicht am Lagerhalter schleifen kann.

Der Längsträger wird genau mittig mit den T-Verbinder angeschraubt. Danach können TR-Spindel und Welle genau wie vorher eingebaut werden.
Man muss darauf achten, dass die Z-Plattform vor dem Ausrichten möglichst gerade steht und nicht verkantet.

2 Kommentare
  1. tschensie
    tschensie says:

    Hallo Vincent,
    um wieviel mm ist denn das Ende der Spindeln bearbeitet ? Wenn ich in Fusion den Abstand messe müssten die Spindeln auf einer Länge von 29mm auf 6mm Durchmesser abgedreht werden, richtig ?
    Und kann man statt der selbstgedruckten Muttern auch (fertige) Gehäusemutten nutzen (z.B. SCE12S Gehäuse mit Drylin oder Rotguss Mutter) ?

    • vincent
      vincent says:

      Hallo, genau, der Zapfen ist 29mm lang und hat einen Durchmesser von 6mm. Die selbstgedruckte Mutter ist in den Abmessungen kompatibel mit der sphärisch gelagerten Igus TR-Mutter, die auch im v1.1XL verwendet wird.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar